Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Die Gelbe Gruppe

 

Team Gelbe Gruppe

 

Juliane Schier, Sven Priesterjahn & Michaela Talk 

 

 

 

Die Gelbe Gruppe- das sind wir!

 

 

18 Kinder im Alter von 3-6 Jahren, davon 4 Kinder mit erhöhtem Förderbedarf, werden bei uns, als integrative Gruppe von 8.00 – 14.00 Uhr (Kernbetreuungszeit) in ihrer Entwicklung begleitet. Drei pädagogische Fachkräfte, darunter eine Heilpädagogin gestalten das Gruppengeschehen und deren Abläufe gemeinsam. Ein intensiver Austausch unter allen Mitarbeitern der Gruppe hinsichtlich der Entwicklung der Kinder und der Planung themenspezifischer Aktivitäten ist wichtig, sodass im Interesse aller Kinder und Eltern einheitlich und ineinander übergreifend gearbeitet werden kann.

 

Jedes Kind wird mit seiner Persönlichkeit und individuellen Fähigkeiten in der Gruppe „gesehen“ und wertgeschätzt. Unser pädagogisches Handeln richtet sich nach den jeweiligen Voraussetzungen, die das Kind mitbringt und geht davon aus, dass es selbst der „Akteur seiner Entwicklung“ ist.

 

Die selbstbestimmte Auseinandersetzung mit der Umwelt ist uns wichtig, sodass wir den Kindern vielfältige und anregende Natur-, Sinnes- und Bewegungserfahrungen ermöglichen. Daher nutzen wir unser naturbelassenes Außengelände mit dem Erlebnisgarten gern ausgiebig und unternehmen Ausflüge in den „Herzberg“ oder die Fuhsewiesen.

Da unser gesellschaftliches Leben zunehmend von unnatürlichen, visuellen und auditiven Reizen bestimmt wird, gewinnt das Sammeln von sensomotorischen Erfahrungen im Bereich der Tiefensensibilität, des Gleichgewichtssinn und des Fühlens immer mehr an Bedeutung. Sie geben dem Kind komplexe Rückmeldung über die Möglichkeiten und Grenzen des eigenen Körpers. Kognitive Strukturen erweitern sich, indem sich das Kind im Zusammenspiel mit seiner Umwelt erfährt und Gesetzmäßigkeiten kennen lernt, z.B. indem es sich einen Berg hinunter rollen lässt.

Angeleitete Aktivitäten z.B. in Form von regelmäßig stattfindender Kleingruppenarbeit, die immer mehrere Entwicklungsbereiche, wie Motorik, Wahrnehmung, Kognition zeitgleich ansprechen, bilden den Rahmen für vielfältigste Entwicklungsmöglichkeiten.

 

Um die Entwicklung der Kinder gut begleiten zu können ist der Austausch und die Zusammenarbeit mit unseren Eltern – den „Experten ihrer Kinder“ grundlegend.

Bestandteil unserer Arbeit ist auch der Austausch mit Therapeuten, Frühförderung, Grundschulen oder anderen externen Institutionen, die an der Entwicklung des Kindes beteiligt sind.

 

Ich akzeptiere, das was du tust, schätze dich wert und begleite dich in deiner Entwicklung. (Carl Rogers)